Kopfschmuck



Woop, der Sommer ist da, wohin mit meinem Haar. Aus alten Tüchern vom Second Hand, das wohl damals eine alte Dame getragen hat,zauber ich mir meine Bandeas draus. Bei diesen heißen Tagen kann es ziemlich nass unter den langen Haaren werden. Einen einfachen Zopf mag ich nicht mehr tragen, warum auch immer, es langweilt mich und frustriert mich, wenn meine dünnen Haare so kraftlos runterhänge. So ein Tuch schützt vor überflüssigem Babyhaar und macht das Outfit einfach peppiger, es ist leicht und schnell gebunden, ich liebe es.
Im Winter trage ich es eher nicht, dafür aber im Sommer umso öfter. Ist irgendwie so meine Sommer Frisur. Ich kann es nur weiter empfehlen, traut euch ruhig.. stöbert in den  Second Hand Kisten  rum. Es gibt dort viele Farben und Muster zu entdecken und so ein Tuch kostet meistens nicht mehr als 2€









Wenn ihr euch fragt, wie ich die Tücher binde, dann könnt ihr euch dieses Beispiel  HIER  ansehen. Das ist die Technik die ich so gut wie immer nutze.

Die Tage werden länger...


Die Tage werden länger und die Sonne wärmer. Ich vermisse die Natur und die Ruhe um mich herum. Die Stadt ist groß, die Menschen sind laut. Überfüllte Restaurants, so viele Gesichter...
Somit flüchten wir vom Trubel, hin und wieder an den Rhein..

Doch als ich noch zu Haus gewohnt habe, da bin ich von der Ruhe in die Stadt geflüchtet.. Wo bin ich nun wirklich zu Hause ? Mein altes zu Hause gibt es nicht mehr. Worin ich den größten Teil meines Lebens aufgewachsen bin, wird nun von fremden Menschen bewohnt.. Wie wohl mein altes Zimmer jetzt aussieht... Meine Eltern gehen ihren eigenen Weg. Im guten getrennt...
Warum passiert alles plötzlich so schnell ? ..Ich weiß es nicht.

Ich vermisse meine Katze..
Wie es ihr jetzt wohl geht.

Was man sich einst aufgebaut hat, ist nun wie in Luft aufgelöst. Doch da wo etwas endet, beginnt etwas Neues.

Das Leben geht weiter und weiter und jedes Jahr geht schneller um.
Somit lasst uns die 20er genießen. Eine Zeit voller zweifel, Baustellen und Abenteuern.
Testen wir nochmal unsere Grenzen, wachsen über uns hinaus.

Ich lerne mein "selbständiges ich" kennen.
Hin und wieder klappt es gut und an manchen Tagen nicht.
Mein Zimmer ist ordentlich, als früher, die Küche ist definitiv unordentlicher als "zu Hause".

Ich sitze in meinem Zimmer auf meinem Bett und schreibe diesen Eintrag,  wenn ich mich hier so umschaue, dann fühle ich mich wohl. Das was ich geschaffen habe gefällt mir. Ich bin erleichtert...Bekomme gleich Besuch von Freunden. Das Wochenende ist schon wieder so schnell da.. Hier steht uns keiner im Weg, wir können tun und lassen was wir wollen, das fühlt sich gut an. Das einzige das wir jetzt noch im Weg steht ist das dreckige Geschirr in der Küche, ich sollte spülen. Es ist nicht alles mein Dreck, aber so ist das WG Leben nun mal..

Ich freu mich auf meine Freunde...
springe jetzt unter die Dusche..spüle danach tanzend bei Musik und wünsche euch ein schönes Wochenende ♥
















Das neue zu Hause





Alles plötzlich so grün,als wären die Bäume gestern noch nackt gewesen. Es läuft alles so schnell. So schnell und plötzlich ging auch mein Umzug aus dem Elternhaus los. Keine Zeit für Heimweh, ich habe schon fast vergessen, dass ich im März noch bei meinen Eltern gewohnt habe. April ist der neue Anfang. Der Anfang einer neuen WG mit zwei Freundinnen in Bonn. Ein Anfang, sich so ausleben zu können wie man möchte. Spülen wann man möchte und seiner Kreativität nochmal freien lauf lassen.

 Ich fühle mich so, als ob ich schon immer hier gewohnt habe.. Das ist irgendwie komisch..

So langsam nimmt alles Gestalt an und ich setzte das um. was ich mir in den Kopf gesetzt habe. Ich habe ein wenig Zeit gebraucht um anzukommen, alles wahrzunehmen und doch habe ich das Gefühl, dass es so einfach und so schnell passiert und wiederum doch so unreal ist.

Das ist der Anfang einer neuen Zeit, eventuell ein neuer Lebensabschnitt..







Momentan bin ich total im Einrichtungsrausch, Süchtig nach Kerzen, Töpfen und Deko. Noch nicht genug von Pflanzen. Doch nach und nach wächst es und ich fühle mich so wohl in meinem eigenen Paradies. Was anfangs noch ganz nackt und weiß war, ist jetzt lebendig und warm. 

Ich begebe mich auf die Jagd nach kleinen Schätzen, die ich immer wieder für kleines Geld im Second Hand finde. Wer so einen ähnlichen Geschmack hat wie ich, sollte öfters mal ausschau nach Second Hand Möbel Geschäften halten. Sowas gibt es sicher überall.


Ich bin noch lange nicht fertig und ich wohne wie gesagt erst seit anfang April hier, aber ich kann es trotzdem nicht lassen euch einen kleinen Einblick zu gestatten. 
Das ein oder andere wird sich sicher noch ändern und was einst mal im Zimmer einer alten Dame hing, bringt nun Charakter in mein Zimmer rein. 




Dieses mal sind es mehr Bilder als Worte. Und dennoch zeig ich euch nur kleine Details. Im Moment leben wir noch ohne Waschmaschine, Kühlschrank, oder einer richtigen Küche, doch das Zimmer steht, auch wenn ich in einer Ecke noch so einige Kisten habe, worin meine Klamotten liegen, die noch keinen Platz haben. Mir wird bewusst wie viele ich eigentlich habe, viel zu viele, wohin damit, ich brauche dringend einen Schrank.
Obwohl uns noch das ein oder andere fehlt, wissen wir, wie wir unsere Problemchen kreativ lösen.

Ich kann mir im Moment keine besseren Mitbewohner vorstellen. Wir gleichen uns so gut aus und es harmoniert einfach, noch zumindest..haha..
Ich bin froh, dass ich nicht alleine wohne und fast immer jemand da ist, dem man sein Herz ausschütten kann und dabei ein Glas Wein trinken kann. Und wenn ich wieder ruhe brauche, dann kann ich einfach in mein Zimmer gehen.
Ich mag es Menschen um mich zu haben und würde mich in einer eigenen Wohnung irgendwie schnell einsam fühlen. Ich brauche das Getümmel um mich herum um mich selbst entspannen zu können.





Und nun nehmen die Tage so ihren lauf. Gemeinsame Nächte genießen wir in unserem Wintergarten, den ich euch erstmal noch nicht genau zeige. Wir lieben ihn so sehr und er macht so viel aus in unserer Wohnung, Nachmittags und Abends scheint einfach immer die Sonne rein und Nachts mal der Mond, wenn er sich blicken lässt. Doch dazu werde ich sicher noch mehr Einblick geben.. Nur nicht heute...

Ich lebe bis jetzt gerne in Bonn, es ist zwar nicht so Natur erfüllt, wie in meiner alten Heimat, aber wenn ich flüchten möchte, dann ist der Rhein nur 5 minuten weiter weg von der Wohnung, anfangs war mir das gar nicht bewusst. Um so größer die Überraschung.. Ich muss gestehen, dass ich mich dann so fühle, als wäre ich in Köln, wenn ich am Rhein bin. Ich liebe Köln, doch Bonn hat so seinen Charm, mit der Altstadt und dem ganzen grün. Mir gefällt es hier und ich denke es kommt eine gute Zeit. Ich bin mir sicher ♥












Mut zur Farbe


Draußen ist es immer noch ziemlich grau. Die ganzen Reste vom Schnee liegen noch auf dem Straßenrand... Ich hätte wieder Lust auf etwas mehr Farbe.
Von mir aus wieder mehr Farbe im Gesicht und da die Sonne mir keine Farbe verleihen kann, bin ich wieder auf den Geschmack gekommen, mir selbst die Farbe zu verleihen..haha

Ich habe im Moment so "Probier" Phase, wo ich mich dann wieder gerne mal mit etwas mehr Farbe schminke.
Ich habe diese Farbpalette so gut wie nie benutzt. Meistens schminke ich mich eher mit leichten warmen Farbtönen. Aber da ich im Moment wieder etwas mehr Mut zur Farbe habe, denke ich mir warum nicht ?





Ich mag das im Moment total gerne, wenn der Lidschatten leicht zur Farbkombination von den Klamotten passt. Kleine Akzente eben. Ich denke man sollte einfach aufpassen, dass man nicht zu viel nimmt, sonst sieht man am ende aus wie ein Clown, das will man ja nicht.
Alltäglich und immer Tagsüber würde ich mich auch nicht so schminken, aber hin und wieder macht mir das irgendwie wieder Spaß..

Ich überlege auch wieder ein "Get ready with me" Video für meinen Kanal zu machen, Das Ding ist, dass ich mir dann nach einer Zeit denke, wer sich das überhaupt anschauen will und eigentlich mag ich das schminken vor der Kamera nicht.. Aber da mein Kanal ja nicht nur dadurch besteht, könnte ich mich doch damit anfreunden..solange ich da ja Spaß dran habe..warum nicht..
hmm, was meint ihr ?








Ein bisschen Stoff



Manchmal frage ich mich, ob ich mich in ein paar Jahren auch fragen werde, warum ich dies und das trage und vllt nehme ich es auch wieder ganz anders wahr, denn wenn ich mir alte Bilder anschaue, wo ich 14 Jahre alt bin, dann frage ich mich auch was das sollte. Aber ich denke das alter macht dann doch schon einen unterschied. Ich fühle mich heutzutage sehr wohl in meinem Kleidungsstyle und finde, dass es auch einfach am besten zu meiner Persönlichkeit passt. Abgesehen davon gefällt es mir natürlich. 

Im Moment trage ich fast nur noch high waist Jeans. Sie macht einen schönen Po, die Beine optisch länger und ich liebe diesen alten 90s Look einfach total..  Ach, wie gerne ich jetzt in meinem alter in den 90er wäre..

2016/17 kann ich den style gar nicht wirklich beschreiben.. Es trägt eben jeder das was ihm gefällt, aber das ist ja auch irgendwie das schöne daran. 


Jeans - Primark


Top - H&M


Jäckchen - GinaTricot




Ich finde shoppen an sich total stressig und das macht mir überhaupt kein Spaß wenn ich ehrlich bin.. Diese ganze Menschenmasse, ich hasse es ja schon, wenn ich den weg zur arbeit gehen muss.. total überfüllt von Menschen.. Somit gehe ich echt nur noch alle 2 Monate Klamotten kaufen. Ich hab noch nicht mal mehr einen Lieblings Laden.. Wenn man sich eine Jacke bei H&M, oder Primark kauft, dann trägt sie doch fast eh jeder 3 auf der Straße.. Klar hin und wieder schau ich auch gern vorbei, aber weit aus weniger als früher..

Dafür Liebe ich Second Hand Läden. Ich hab mittlerweile schon echt viele Sachen von Second Hand und würde gerne mal ein Post darüber machen. Es macht unheimlich Spaß soviel Geld zu sparen und zu stöbern.. nach "schätzen" zu gucken. Ich Liebe es..